GARTEN-ROUTE Eder Lahn Diemel Gartenroute
Logo: stilis. Blätter in Gelb und Orange
08Haina (Kloster): Hainaer Klosterapfel
Einladung zum Hainaer Klosterapfel
Klosterapfel
herbstliche Landpartie mit der Kutsche
Herbstliche Landpartie
Ein Ort zum Verweilen und Genießen mit allen Sinnen
...zu Fuß oder per Kutsche
Landpartie mit Blick auf die Klosterkirche
Landpartie und Klosterkirche
WinterputzWinterputz
 
35114 Haina (Kloster),
Wilhelm-Tischbein-Str.
Tischbeinhaus

Beschreibung

Das Kloster Haina liegt im idyllischen Kellerwald, in dem seit Jahrhunderten die Umgebung von Streuobstwiesen geprägt wurde. Jetzt hat der BUND e.V. die Pflege übernommen und den rund 4 km langen Rundwanderweg  ‚‚Hainaer Klosterapfel’’  entwickelt, der am Tischbeinhaus beginnt.

 

Der Hainaer Klosterapfel - Ein Projekt des BUND für Umwelt und Naturschutz Frankenberg in Nordhessen

Das ehemalige Zisterzienserkloster Haina liegt in Nordhessen zwischen Kassel und Marburg in idyllischer Abgeschiedenheit im Schoße des Kellerwaldes. Seit Jahrhunderten wurde die Umgebung des Klosters von Streuobstwiesen geprägt, die einst von Mönchen angelegt wurden. Bis in die 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurde der Gutshof des ehemaligen Klosters vom Zentrum für Soziale Psychiatrie mit Patienten bewirtschaftet, seitdem jedoch lagen die Wiesen brach und die Bäume überalterten.

Im Jahr 2004 schloss die Ortsgruppe des BUND für Umwelt und Naturschutz Frankenberg einen Pflegevertrag über diese überaus wertvollen Flächen ab. Streuobstwiesen sind der Lebensraum tausender Tier- und Pflanzenarten, wie seltene Insekten, Reptilien, Vögel und Kleinsäuger, die nur hier vorkommen. Durch behutsame Pflege der über 150 alten Bäume und Neuanpflanzungen von regionalen Sorten werden die Streuobstwiesen am Leben erhalten und als ein Beitrag zur Heimat- und Kulturgeschichte von Kloster Haina gesichert.

Die Naturschützer haben unter dem Motto "Hainaer Klosterapfel" einen Streuobstwiesenrundweg eingerichtet, brachten dazu eine kleine Broschüre heraus und werben mit dem Appell "Lasst Freundschaft Früchte tragen" um Apfelpatenschaften. Die Paten werden für 20 Euro jährlich an der Ernte und der Vermostung der Äpfel beteiligt. Nicht nur alte Apfelsorten, auch Birnen, Zwetschgen, Kirschen und Walnüsse locken mit ihrer Geschmacksvielfalt. Mehrmals im Jahr bieten die Naturfreunde vom BUND geführte Wanderungen auf dem Streuobstwiesenrundweg an, die von einer kleinen Kutsche (für ältere und gehbehinderte Gäste) und einem Pony zum Reiten für Kinder begleitet werden.

 
Reifen wie ein Baum, der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen des Frühlings steht,
ohne die Angst, dass dahinter kein Sommer kommen könnte,
er kommt doch,
aber er kommt nur zu den Geduldigen,
die da sind, als ob die Ewigkeit vor ihnen läge,
so sorglos still und weit,
man muss Geduld haben im Herzen
und versuchen, die Fragen lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben
und wie Bücher, die in einer fremden Sprache geschrieben sind,
es handelt sich darum,
alles zu leben,
wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht
allmählich,
ohne es zu merken,
eines Tages in die Antwort hinein.
 
Rainer Maria Rilke

 

Die nächsten Termine:


Unsere Förderer:



Hier kann
Ihre Werbung erscheinen!



Letzte Aktualisierung: 11.11.2015
Einige Funktionen auf diesen Seiten benötigen JAVASCRIPT für korrekte Funktion. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!