Gartenroute
Logo: stilis. Blätter in Gelb und Orange

 Willkommen  Mitgliedsgärten  Aktuelles  Archiv  Quilt-Projekt  Förderer  Links  Gästebuch  Kontakt  Impressum

 

10Battenberg: Barockgarten an der Neuburg
 
 

18.06.2013: Buchpräsentation "Geschichte der hessischen Ämter Battenberg und Wetter" im Gasthaus Alt Battenberg

Am Abend des 18.06.2013 stellte der Geschichtsverein Battenberg in der Burgbergstube des Lokals Alt Battenberg vor einer interessierten Gruppe von etwa 20 Zuhörern aus Battenberg und Umgebung seine neueste Veröffentlichung vor: Nr. 38 der Schriftenreihe Battenberger Geschichtsblätter mit dem Titel "Geschichte der hessischen Ämter Battenberg und Wetter".


Geschichtsvereinsvorsitzender Matthias Seim bei der Vorstellung des von ihm überarbeiteten Werkes von Ludwig Lotzenius. (Für das Bild des Verfassers auf dem Pult ist Herrn Karl-Hermann Völker vom Frankenberger Geschichtsverein zu danken)

In seinem etwa 20-minütigen Vortrag ging Geschichtsvereinsvorsitzender und Bearbeiter des Buches, Matthias Seim, vor allem auf dessen Entstehungsgeschichte ein. Danach war die ihm zugrunde liegende Arbeit Ende der 1920er-Jahre von Ludwig Lotzenius aus Wehrda an der Universität Marburg verfasst und als Doktorarbeit eingereicht worden. Betreut wurde sie von Edmund E. Stengel, der damals in Marburg Professor für mittelalterliche Geschichte und gleichzeitig Leiter des Instituts für geschichtliche Landeskunde von Hessen und Nassau war, aus dem später das Hessische Landesamt für geschichtliche Landeskunde hervorging. Anschließend sollte die Arbeit in der Schriftenreihe des Instituts veröffentlicht werden.

Die Einziehung von Lotzenius zum 2. Weltkrieg und sein Tod in Russland im Jahr 1944 hatten eine Umsetzung dieses Vorhabens jedoch verhindert und so lagerte die für die Geschichte der Ämter Battenberg und Wetter grundlegende Arbeit seither als handschriftliches Manuskript in den Beständen des Instituts bzw. des Landesamtes, wo Seim sie im Jahr 2011 bei seiner Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft eher zufällig entdeckte. Nach Rücksprache mit der heutigen Leiterin des Landesamtes, Frau Prof. Dr. Braasch-Schwersmann, informierte er den Vorstand des Geschichtsvereins über die Existenz der Arbeit und bot an, sie in eine druckbare Form zu bringen sowie inhaltlich so weit zu überprüfen und ggf. zu überarbeiten, dass sie nach wie vor an Aktualität behält und einem größeren Leserkreis zugänglich gemacht werden kann.


Die Übergabe des Buches an die Stadt Battenberg, vertreten durch Bürgermeister Horsel

Am Ende seines Vortrags überreichte der Referent das erste Exemplar des Buches offiziell an Battenbergs Bürgermeister Heinfried Horsel, der der Einladung des Geschichtsvereins erfreulicherweise gefolgt war. In seiner Ansprache lobte Horsel das Engagement des Geschichtsvereins und betonte die Wichtigkeit auch von wissenschaftlich aufbereiteten Themen für die Battenberger Geschichte. Dem Buchbearbieter Matthias Seim dankte er unter freundlichem Applaus der Zuhörer besonders mit einem Gutschein des Alt Battenberg.

Im Anschluss daran begann der Verkauf der vom Bearbeiter teilweise handsignierten Bücher. Bereits an diesem Abend konnten 25 Exemplare an die interessierten Zuhörer sowie auch an andere Gäste des Lokals veräußert werden. Am darauffolgenden Tag startete der Verkauf in den Battenberger Geschäften.

>> Pressebericht in der OP vom 21.11.13

Text: Matthias Seim                                                                                       Fotos: Georg Braun

 

 

Einige Funktionen auf diesen Seiten benötigen JAVASCRIPT für korrekte Funktion. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!