GARTEN-ROUTE Eder Lahn Diemel Gartenroute
Logo: stilis. Blätter in Gelb und Orange
10Battenberg: Barockgarten an der Neuburg
 
 

28.05.2013: Die Spur des Schreibens - ein Rundgang im Museum für Schriftgeschichte

Am 28.05.2013 hat der Vorstand des Geschichtsvereins Battenberg das "Museum für Schriftgeschichte" seines Mitglieds Roma Fromme-Monsees in der Nachbarstadt Hatzfeld besucht. Den Besuch hatte Geschichtsvereinsvorsitzender Matthias Seim initiiert.


Im Haus der Buchstaben

Auf der Spur des Schreibens führte Fromme-Monsees kenntnisreich durch über 2000 Jahre und präsentierte Beschreibstoffe, Schreibinstrumente und Texte.


Rundgang durch das Museum zum Begehen und Begreifen - Auf dem Fußboden ist die Textura eine Station in der Schriftgeschichte (um das Jahr 1100) beispielhaft aufgemalt.

Einzelne Entwicklungsschritte des Schreibens als Kulturtechnik zeigte sie in ihrem Museum zum Begehen und Begreifen: Keil-, Capital- und Unzialschriften bis hin zur mittelalterlichen Kanzleischrift. Verschiedene spätere Typen der Druckschriften und das Schönschreiben stellte die Künstlerin mit Engagement und Freude vor. Im "Haus der Buchstaben" in Hatzfeld (Eder) verfolgten Mitglieder und Gäste des Geschichtsvereins wie früher die Schriftzeichen auf Papyrus, Pergament und Papier gebracht wurden. Die Schreibinstrumente der Kiel- und Federzeit erläuterte Fromme-Monsees mit vielen Beispielen kurzweilig und anschaulich. Dabei gehörte das Anfassen der unterschiedlichen Schreibinstrumente zum Museumskonzept. Schreiben ist Handwerk und Kunst. Das machte der Besuch im Atelier für Kalligraphie und Heraldik deutlich.


Eine Vitrine in der Galerie des Ateliers für Kalligraphie und Heraldik mit kalligraphisch bearbeiteten Gegenständen.

Fromme-Monsees hat ihr Diplom nach dem Ingenieurstudium mit dem Schwerpunkt visuelle Kommunikation mit Denkmalpflege, Heraldik und Kalligraphie erworben. Seit 1989 arbeitet sie in Hatzfeld. Daneben leitet sie in Deutschland und Österreich Kurse oder zeigt auf Ausstellungen ihre Kunst. Im Scriptorium können jeweils sechs Interessierte in Schriftseminaren beispielsweise die gotische Textura oder die experimentelle Kalligraphie kennenlernen und üben.


Im Hatzfelder Museum für Schriftgeschichte waren mit dem Geschichtsverein Battenberg (hinten von links) Elisabeth Wagner, Matthias Seim, Marie-Luise Dersch-Kaiser, Franz Kaiser, Martina Radke, Martin Wolf sowie (vorne) Inge Kaiser und Amadeus Degen.

 

Amadeus Degen

 

 

Einige Funktionen auf diesen Seiten benötigen JAVASCRIPT für korrekte Funktion. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!