Gartenroute
Logo: stilis. Blätter in Gelb und Orange

 Willkommen  Mitgliedsgärten  Aktuelles  Archiv  Quilt-Projekt  Förderer  Links  Gästebuch  Kontakt  Impressum

 

10Battenberg: Barockgarten an der Neuburg
 

Der Geschichtsverein Battenberg e.V.

Tätigkeitsbericht 2010
 
10. 1.   Vorbereitung des Pflegeplans 2010 für den Barockgarten.
19. 1. Die GR-Steuerungsgruppe trifft sich in Frankenberg, um das nächste GR-Jahrestreffen 2010 in Sachsenberg vorzubereiten, zu dem in diesem Jahr nach Sachsenberg in den "Felsenkeller" eingeladen wird.
27. 1. Allendorf und Battenberg laden zum 7. gemeinsamen Neujahrsempfang nach Allendorf in das BGH ein.   350 Teilnehmer
20. 2. Armin Sieburg ist wieder zu Gast im gut besuchten Raum im Alten Rathaus und spricht über die Rolle des Adels im Oberen Edertal, seinen Rechten und Pflichten und Be-sitzungen sowie seinen Niedergang im Laufe des 19. Jahrhunderts.   38 Pers.
In der anschließenden Mitgliederversammlung wird das Programm für das erste Halbjahr 2010 vorgestellt und in einem Wahlgang der Vorstand von bisher drei auf neun Mitglieder erweitert zwecks besserer Arbeits- und Aufgabenteilung.   13 Mitgl.
21. 2. Auch beim Frühjahrsempfang 2010 im Ev. Gemeindehaus, zu dem Pfarrer Balzer einge-laden hat, um ‚in überschaubarer Runde ins Gespräch' zu kommen und über Anliegen in der Kernstadt und vor allem der Oberstadt zu sprechen, sind wir dabei.
24. 2. Zu dem diesjährigen Treffen der Mitglieder der GARTEN-ROUTE (GR-Jahres-treffen) wird nach Sachsenberg eingeladen. Von 24 Mitgliedsprojekten sind 18 ver-treten, sowie zwei Gastdelegationen sind dabei. Im Vordergrund des Treffens stehen Erfahrungsaustausch, Internetauftritt, gemeinsame Veranstaltungen etc.   24 Pers.
4. 3. Gemeinsam mit dem KUNSTTREFF Frankenberg wird die diesjährige Ausstellung "Arnhild Lensch: Papier erblüht" für Juni 2010 vorbereitet.
17. 3. Hannelore Dreifus, die uns letzten Oktober besuchte und eine Woche lang zu Gast in ihrer alten Heimat Battenberg weilte, hat mit vielen Grüßen ein Paket aus Brooklyn mit zwei alten deutsch-hebräischen Gesang- und Gebetbüchern, einem Purimteller und einem weißen Totengewand ihrer Mutter - sie stammt aus Oberasphe - geschickt. In einem feierlich Akt werden die Geschenke im Battenfelder Heimatmuseum über-geben.   11 Teilnehmer
23. 3. Das Auswahlgremium "Tag der offenen Gärten Waldeck-Frankenberg" kommt unseren Barockgarten besichtigen, um mit uns über unsere diesjährige Bewerbung zur Teil-nahme sowie über die Teilnahmebedingungen zu sprechen.
14. + 16. 4. Groß-Reine-Machen im Barockgarten: Wir räumen auf und schottern den neu angelegten "Eiben-Pfad", der von Johannsen u. Viessmann herauf durch das Eibenwäldchen zum Barockgarten führt.   6 Helfer
17. 4. Wir folgen der Einladung ins Geismarer Tor in Frankenberg zwecks Vorbereitung des nächsten "Tags der offenen Gärten Waldeck-Frankenberg".   30 Teilnehmer
Mai Vorbereitung unseres "Sommerprogramms 2010", mit dem wir den diesjährigen Rosenmarkt einrahmen und den wir nun zum zweiten Mal durchführen.
7. 5. Die Nabu-Ortsgruppe lädt zu einem gemeinsamen Abend zum "Wir lauschen dem Gesang der Gartenvögel an der Neuburg" ein.   20 Personen
14. 5. Die Partnerschaftsvereinigung Battenberg lädt alle Bürger und Vereine ein zum gemeinsamen Feiern des Internationalen Dämmerschoppens auf dem Roten Platz.
15. 5. Zusammen mit der Ederberglandtouristik und den Märchen- und Geschichtenerzähler Burgwald geht es zur sagen- und märchenhaften Wanderung auf dem neuen Premium-Wanderweg "Extratour Drachenflug" zum Eisenberg hinauf.   15 Teilnehmer
22. 5. Anlässlich des Besuchs aus Senonches veranstalten wir zusammen mit der Partnerschaftsvereinigung Battenberg bei schönstem Wetter mit 33 Teilnehmern ein viel beachtetes Boule-Turnier im Barockgarten.   50 Besucher
24. 5. GR-Mitglied Kirchhain lädt zu einer liebevoll zusammengestellten Ausstellung anlässlich des 200. Geburtstags des GR-Mitglieds ‚Alter Botanischer Garten Marburg' in die Papiermühle in Kirchhain ein.   > 100 Besucher
3. 6. GR-Mitglied Sachsenberg lädt zu seinem Holunderblüten-Fest 2010 am Wäscheteich ein und erfreut sich - bei wunderschönem Wetter - eines unerwartet großen Besucheransturms.
6. - 30.6. In der Alten Forstscheune stellen wir zusammen mit dem KUNSTTREFF Frankenberg Arnhild Lensch mit ihren farb- und formenreichen Collagen und verschiedenen Materialbildern in der Ausstellung "Papier erblüht" vor.   > 100 Besucher
6. 6. Zur Eröffnung ihrer Ausstellung "Papier erblüht" führt die Künstlerin in ihre Arbeit mit verschiedenen Papierarten u. a. Materialien ein und liest eigne Lyrik. Das Flöten-Duo Sarah Birkenbusch und Nadine Horsel umrahmt Lesung und Vortrag mit Stücken von Jacob Meyerbeer, Jules Mouquet und Ernesto Köhler.   35 Pers.
9. 6. Zu der Auftaktveranstaltung zum "3. Tag der offenen Gärten Waldeck-Frankenberg" treffen wir uns im Klostergarten im Frankenberger Landratsamt.   20 Teilnehmer
12. / 13.6. Unser "2. Battenberger Rosenmarkt" findet zusammen mit dem ‚Tag der offenen Gärten Waldeck-Frankenberg 2010' statt und steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Horsel. Die große Auswahl an Rosen und dazu passenden Stauden lockt wieder Besucher aus nah und fern an. Daneben gibt es an gut einem Dutzend Ständen Kunst und Kunstgewerbliches rund um das Thema Rosen.   1.400 Besucher
24. 6. Im Barockgarten werden Rosen nachgepflanzt, u. a. auch drei Rambler-Rosen oben an der großen Mauer der Kirchengemeinde.   4 Helfer
27. 6. Gelungener Krimi-Abend: Unter dem Titel "Tatort Rosengarten - nicht immer ist der Gärtner auch der Mörder" lesen Dr. Tripp, Silke Held, Christel Kahler und Margit Hübner Kurzkrimis zum Sonnenuntergang im Garten mit Wein und Musik. Dazu bieten Yves Feisel (Gitarre), Jonas Siepmann (Keyboard) und Murielle Biba (Violine) stim-mungsvolle Musik, während das Percussion Ensemble Battenberg um Timo Birkenbusch mit witzigen Einfällen und Überraschungen es zünftig krachen lässt.   37 Personen
30. 6. Arnhild Lensch liest aus Werken verschiedener Autoren und aus eigenen Gedichten. Diesen Lyrik-Abend mit Harfen-Begleitung von Harald Kramer aus Kassel gestalten wir zusammen mit der Buchhandlung Jakobi Frankenberg.   33 Personen
7. 8. Auch das Open-Air-Kino im Hof der Neuburg, das die Stadt Battenberg im Rahmen des ‚Nordhessen-Sommers' veranstaltet und an dem wir uns mit Getränke- und Imbissverkauf beteiligen, ist wieder gut besucht.   150 Besucher
15. 8. GR-Mitglied Alter Bahnhof in Gemünden veranstaltet seinen Kräutermarkt, der mit einem Flohmarkt kombiniert viele Besucher von nah und fern anzieht.
7. 9. Vorbesprechung mit Karl Michel / Gerlinde Riedesel in Laisa bezüglich Stolperstein-Verlegung im Dezember in Erinnerung an das Schicksal der Familie Freudenthal.
11. / 12. 9. GR-Mitglied Frohnhausen beteiligt sich mit eigenem Stand am gemeinsamen Herbstfest des Dorfes und findet mit seinen verschiedenen Dipp und Kräutern aus seinem Garten ringsum große Anerkennung.
19. 9. GR-Mitglied Kirchhain verleiht in der frisch renovierten Papiermühle das ‚Goldene Buchenblatt' und die ‚Jakobsmuschel' anlässlich seiner Jahres-Hauptversammlung.
30. 9.

Eine Abordnung der GR-Steuerungsgruppe besucht erstmals Schloss Landau und seinen "Therapie- und Sinnengarten' und ist sehr beeindruckt von dem Projekt.

Unsere Stadtverordneten im Haupt- und Finanzausschuss und im Bauausschuss befassen sich mit der Frage des Verkaufs der Neuburg an einen Privatinvestor bzw. auf Grund eines neuen Vorschlags des Magistrats damit, diese Diskussion erst einmal zurück zu stellen. Der Kompromissvorschlag des Magistrats geht dahin, mit einer Ent-scheidung zu warten, bis eine Studie zur Stadtentwicklung - unter besonderer Beach-tung der Entwicklungschancen in der Oberstadt - ein ganzheitliches Konzept vorlegt. Nach dem Vortrag von Bürgermeister Horsel hierzu wird deutlich, dass man sich das anhört und öffentlich nicht viel dazu sagt, dass aber hinter den Kulissen heftig ge-stritten wird, dass quer durch die Parteien große Meinungsverschiedenheiten bestehen und deshalb mit einer baldigen Einigung auf diesen Kompromiss nicht zu rechnen ist. Eher ist damit zu rechnen, dass die Entscheidung darüber auf nach den Kommunal-wahlen verschoben wird…

5. 10. Abgesandte der GR-Steuerungsgruppe machen einen Erstbesuch auch in Rosenthal und besichtigen den erst im Vorjahr begonnenen Wildrosenweg, ein schönes Projekt mit vielen mit verschiedenen Wildrosen bepflanzten Ecken und Beeten und mehreren Schautafeln entlang des 2,6 km langen Rundweges.
27. 10. Drei weitere Rambler-Rosen werden oben an der großen Mauer der Kirchengemeinde gepflanzt.   3 Helfer
3. 11. Die GR-Steuerungsgruppe trifft sich in Frankenberg und beschließt, die beiden neuen Kandidaten 25-Landau und 26-Rosenthal aufzunehmen (vorbehaltl. der bekannten Ver- pflichtungserklärung, am besten beim nächsten Treffen im Februar). Auch soll die Planung von übergreifenden und gemeinsam beworbenen ‚GR-Veranstaltungen' voran gebracht werden, z.B. ‚Laster der Nacht' und ‚Kinder in Gärten'. Beide Veranstaltungen sind auch für uns in Battenberg interessant.   5 Teilnehmer
4. 11. Erneut befassen sich sowohl der Haupt- und Finanzausschuss als auch der Bau-ausschuss mit der Frage des Verkaufs der Neuburg an einen Privatinvestor bzw. Instandhaltung und Modernisierung. Viel Neues wird hier öffentlich nicht ausge-sprochen, doch grundsätzliche Meinungsverschiedenheiten bestehen fort.
11. 11. Unsere Stadtverordneten beschließen überraschend einstimmig ( ! ) und zwar ohne weitere Aussprache tatsächlich den Vorschlag des Magistrats, die Diskussionen über den Verkauf der Neuburg an einen Privatinvestor zurück zu stellen und stattdessen eine Studie in Auftrag zu geben, mit der die Entwicklungschancen für eine attrakti-vere Oberstadt als notwendigen Bestandteil der Mittelpunktfunktion Battenbergs analysiert, bewertet und geeignete Maßnahmen dazu erarbeitet werden. Wir können gespannt sein, ob dieser Beschluss auch nach den Wahlen noch Bestand haben wird.
13. 11. Wir beteiligen uns am Gemeinschaftsstand der Garten-Route am "3. Markt im historischen Klostergarten St, Georgenberg" in Frankenberg und stellen unseren Barockgarten sowie unsere Veranstaltungen in diesem Sommer vor.   350 Besucher
16. 11. In Vöhl sprechen wir mit Karl-Heinz Stadtler über seine umfangreiche Datei mit Namen und Orten jüdischer Schicksale in unserer Region und wie wir uns am besten beteiligen. Auch über die Stolpersteine in Laisa sowie unsere Pläne einer Ausstellung im April / Mai 2011 sprechen wir.
18. 11. Nachdem der Heimat- u. Kulturverein Trägerschaft und Betreuung unseres Museums an die Stadt zurückgegeben hat, hat sich auf Einladung der Stadt eine Gruppe von Freunden und Förderern zusammengetan - darunter auch wir, die sich aktiv für die Fortführung sowie für neue Impulse einsetzt. Unser Mitglied Elisabeth Skupin wird sich als Beauftragte der Stadt um die Koordination der Dienste kümmern.   16 Pers.
20. 11. In dem Vortrag "100 Jahre Eisenbahn im Oberen Edertal" zeigt Reiner Gasse viele spannende Fotos und schildert Entwicklung und Bedeutung der Eisenbahn in unserer Region, deren Geschichte am 15.11.1910 mit Aufnahme des Betriebs zwischen Allen-dorf und Hatzfeld begann. Anschließend folgt an gemeinsamer Kaffee- und Kuchentafel ein Rückblick auf das Jahr 2010 mit vielen Fotos.   75 Personen
22. 11. In Laisa referiert Pfarrer Peter über jüdischen Glauben und jüdisches Leben im Alltag und bereitet damit auf die Verlegung der Stolpersteine in Laisa vor.
7. 12. Willkommen-Abend im Hotel Rohde mit unseren englischen Gästen, Verwandten und Freunden der Familie Freudenthal, anlässlich der Feier in Laisa.   18 Personen
8. 12. In einer ergreifenden Feier im Gemeinderaum des DGH Laisa gedenken wir des Schicksals der jüdischen Familie Freudenthal. Dabei sind die Enkelin des Willy Freudenthal, der am 1.7.1896 in Laisa geboren und am 15.9.1942 im KZ Majdanek umgebracht wurde, Gina Burgess Winning und weitere Verwandte und Freunde. Anschließend verlegt Gunter Demnig die fünf Stolpersteine in der Kirchstr. 18 zur Erinnerung an die fünf vertriebenen Familienmitglieder, die hier einmal wohnten und bisher keine ordentliche Grabstätte haben.   > 100 Teilnehmer
14. 12. Stelldichein im Alten Rathaus: Als Befürworter und Unterstützer der Fortführung unseres Stadtmuseums nehmen wir auch an diesem Termin teil.   18 Personen
  Jürgen Hübner - Battenberg, den 31. Januar 2011
 
 

Der Geschichtsverein Battenberg…
      ...für alle, die sich für die Geschichte Battenbergs und seiner Bürger interessieren.

 

Einige Funktionen auf diesen Seiten benötigen JAVASCRIPT für korrekte Funktion. Bitte aktivieren Sie es in Ihrem Browser!